Beiträge

Bemalte Kleiderbügel auf dem Kunstbasar in Solingen

Testverkäufe für den weltweiten Verkauf bei Etsy, Amazon und Ebay

Die Freunde von Titus Schwan beobachteten, nicht ohne berechtigte Skepsis, wie er sich im Oktober, November in das Projekt „Bemalte Kleiderbügel“ hineingearbeitet hat. Naja, hineingefressen hat klingt zwar drastisch, kommt der Sache aber wesentlich näher.  Zunächst wurde mit Technik experimentiert , dann kamen erste Malversuche und in der Endphase entstanden kleine Gemälde auf Damen und Herren – Kleiderbügeln. Die Freunde und Familie schwankten von Begeisterung bis noch größerer Skepsis als vorher.Kleiderbügel bemalen

Nach der Fertigstellung von etwa 30 Exemplaren, unterschiedlicher Motive und Stilrichtungen, wurden erste Stücke an Freunde verschenkt und im eigenen Titus Schwan-Shop veröffentlicht.

Soweit so gut, wie aber kommen die kleinen Kunstwerke bei denen an, die dafür ihr Portemonnaie öffnen sollen? Da erschien der Inhalt eines kleinen Zeitungsberichtes gerade recht, den ich in Solingen lesen konnte.

Chance,-Kunstbasar in Solingen, in der Vorweihnachtszeit

Ohne den Einsatz von Standmiete konnten Künstlerinnen und Künstler, am vorletzten und letzten Novemberwochenende bzw. am 01.12. 2018, ihre Arbeiten in den Clemens Galerien, Solingen, zum Kauf anbieten. Sie können sich sicher vorstellen, dass ich diese Gelegenheit unbedingt nutzen wollte, um zu testen, wie die bemalten Kleiderbügel bei fremden Menschen ankommen und ob sie gekauft werden. Fest versprochen, mir selbst und den Freunden, war, sollte auch nur ein Bügel zum regulär geforderten Preis verkauft werden, so starte ich die weltweite Vermarktung. Dafür stehen ja solche großartigen Onlineplattformen wie Etsy, Ebay und Amazon bereit.

Regen und sehr wenig Besucher auf dem Kunstbasar in Solingen

Sie müssen wissen, dass ich kein Marktverkäufer sein will und auch nicht danach strebe, einer zu werden. Aber was sein musste, sollte sein. Am ersten Verkaufssamstag in Solingen regnete es den ganzen Tag und es kamen wirklich sehr wenig Besucher zum Kunstbasar. Meine Mitaussteller und ich, hatten uns gut vorbereitet und hübsche Stände aufgebaut. Unsere kleinen Kunstgegenstände waren dekorativ präsentiert. Im Laufe des Vormittags waren vielleicht 5 Besucher an meinem Stand oder besser gesagt, sie waren langsam vorbeigegangen. Den anderen Ausstellern ging es nicht besser und so vertrieben wir uns die Zeit mit dem Verzehr von leckeren Sachen, die wir auf dem beinahe menschenleeren, angrenzenden Weihnachtsmarkt erworben hatten. Mit bemalten Kleiderbügeln war ich übrigens allein, denn die anderen Aussteller waren ebenfalls mit unvergleichlichen Exponaten vertreten.  Der Nachmittag des ersten Tages und der komplette zweite Verkaufstag sind nicht weiter erwähnenswert.Kunstbasar Solingen 2018

Kein Run auf bemalte Kleiderbügel von Titus Schwan

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass bemalte Kleiderbügel und Garderobenbügel in Solingen kein Verkaufsschlager sind. Klar, man könnte das Wetter, das Marketing oder den Kunstverstand der Bürger als Begründung für nur 5 Verkäufe an 2 Tagen benennen. Aber man könnte auch sagen, dieser Artikel, mit der Kunst von Titus Schwan, bei diesem Preisgefüge, ist ein Flop. – Wissen Sie was, liebe Leser? Es wäre mir egal!

  • Ich glaube an dieses Produkt
  • Ich glaube an meine Kunst auf Kleiderbügeln
  • Ich glaube an den weltweiten Verkaufserfolg meiner bemalten Kleiderbügel.

Und darum habe ich bereits mit der Vermarktung begonnen. Der Shop bei Etsy zeigt die ersten Produkte und die Shops bei Amazon und Ebay werden bald folgen. – Ich hoffe sehr, dass Sie mir die Daumen drücken wollen, denn das ist wirklich nötig.

Kleiderbügel von Titus Schwan

Finde dein Ding, auch wenn es Kleiderbügel sind

Nicht selten kommen uns Gedanken des Zweifelns an dem was wir tun. Das geht allen Menschen so und dennoch fühlt man sich in solch einer Lage ziemlich einsam. Für mich gab es im zurückliegenden Monat zwei Tage, an denen ich mich gefragt habe, ob sich die Ziele von Titus Schwan wohl realisieren lassen. Und ich zweifelte, dachte mir, warum tust du dir das an?

Experiment mit Kleiderbügel, darüber habe ich zuletzt berichtet

Die Sache mit dem Krakelierlack ist ja nicht so prickelnd ausgegangen. Wer mein Blog liest, kennt vielleicht die Story. Aber wie ein weiser Chinese sagte, in jeder Niederlage liegt der Kern eines neuen Sieges. Also blieb ich, auch in der Phase des Zweifelns, bei dem Gedanken an Kleiderbügel. Es muss sich doch etwas aus der Malfläche auf einem Kleiderbügel machen lassen, darüber zermürbte ich mir das Gehirn. – Bis ich mich daran erinnerte, dass man ein Problem loslassen muss, um eine Lösung zu finden.- Ich lies los und fand, binnen 24 Stunden, mein Ding.

Portraits der Familie, für jede Person eins, auf einem Kleiderbügel

Für mich als Maler auf Papier, Leinwand und Möbel, ist die Reduzierung auf eine Malfläche von 6 x 6 Centimeter eine ungewohnte Herausforderung. Dennoch nahm ich sie an und tat was alle tun, die auf der Suche sind, – ich spielte ein wenig herum, skizzierte mit Bleistift und Pinsel. Zuerst sahen die kleinen Portraits auf Kleiderbügel grausam aus. Doch mit der Zeit fand ich einen gangbaren, genauer gesagt, einen malbaren Weg. Reduzierte Malfläche? Gut, dann auch reduzierter Farbeinsatz.

Statt Malerei, einfach Grafik

Titus Schwan Kleiderbügel, der ersten Edition, werden weiß lackiert. Hierfür verwende ich Acryllack, den mit dem blauen Engel. Ein paar Skizzen von einem Gesicht, in schwarz, um Konturen, Licht und Schatten anzulegen, bilden die Vorbereitung. Und fertig ist die Grafik für den Kleiderbügel. Der Pinsel, besser das Pinselchen, kommt mit schwarzer Farbe, grafischer Darstellung auf dem Kleiderbügel, schnell zum Ende seiner Tätigkeit. Ihr glaubt ja nicht, wie schnell solch ein Portrait auf Kleiderbügel fertig wird. Also ich bin selbst noch überrascht, welch rasche Fertigung hier möglich bist. Und ich bin gespannt, wie ein Flitzebogen, wie sich diese Idee, mit bemalten Kleiderbügeln noch weiter entwickeln wird.

(Übrigens, das mit dem Flitzebogen, habe ich geklaut. Vor 63 Jahren hat mein Schulkamerad Klaus.H. diese Formulierung in einem Aufsatz verwendet und wurde dafür überschwänglich von unserem Lehrer gelobt.)