Bild Krakelierlack auf Kleiderbügel

Experiment mit Krakelierlack auf Kleiderbügel

Vintage Stil auf Kleiderbügel

Das Experiment mit Krakelierlack auf einem Kleiderbügel sollte dem Vintage Stil entsprechen. Aber ich erzähle besser mal von vorne.

Vor ein paar Monaten habe ich in einem Baumarkt eine Dose Krakelierlack gekauft. Und weil ich absolut keine Ahnung hatte, wie das funktioniert, habe ich eine Fachverkäuferin meines Vertrauens befragt. Wie gesagt, ich hatte keine Ahnung, wusste aber wie das aussehen sollte.

So lief die Beratung über Krakelierlack ab

Die Fachverkäuferin führte mich zu einem Regal und zeigte mit das Sortiment. „Die Beschreibung finden Sie auf der Dose,“ sagte sie und ging von dannen. Naja dachte ich etwas verwundert, doch dann wollte ich mich auf meinen eigenen Verstand verlassen. Glaubte ich doch, dass ich als alter Maler bestimmt den richtigen Umgang mit der Krakeliertechnik ergründen könnte.

 

Der erste Versuch sah so aus: (Nicht nachmachen)!!!

  1. Krakelierlack, dunkelblau, auf das Holz aufgetragen.
  2. Weißen Acryllack sofort nach dem Antrocknen des Krakelierlackes darüber gelegt.
  3. Spannungsreiches Warten und Beobachten des Trockenvorganges.
  4. Nix passiert. Nun gut, dachte ich, dann lese ich doch einmal, was auf der Dose geschrieben steht.
  5. Da stand geschrieben: Step 1….Kontrastfarbe, Acryllack, auftragen und kurz antrocknen lassen. Step 2…Krakelierlack auftragen.

Sie verstehen sofort, was ich falsch gemacht hatte? Klar, ich hatte in falscher Reihenfolge die Lacke aufgetragen.

Mein erster, einigermaßen erfolgreicher Versuch mit Krakelierlack

Ein alter Holzkleiderbügel musste herhalten. Den fand ich schnell in meinem Kleiderschrank. Leider hatte er ein eingebranntes Logo und auch noch einen Steg für die Hosenaufhängung. Also entfernte ich den Steg, auf recht robuste Weise. Dann schliff ich die vorhandene Klarlackierung mit Schleifpapier etwas an.

Der erste Anstrich erfolgte im Bereich des eingebrannten Logos. Genauer gesagt, spachtelte ich den Höhenunterschied zwischen Bügel und tieferliegendem Logo einfach mit Grundierfarbe zu.

Nach kurzer Trockenphase wurde dann der ganze Kleiderbügel grundiert. Nein nicht der ganze Kleiderbügel, denn hoch im Norden ragte war noch ein kleiner Metallhaken, den ich verschonte.

Wieder ließ ich den Grundierlack, der auf Acryl basiert, kurz antrocknen.

Nun kam Step 2, Sie erinnern sich? Also nun kam der Krakelierlack auf mein Werkstück. Dabei habe ich recht schnell gearbeitet. Warum, das weiß ich selber nicht. Irgendwie hat mich Hektik getrieben, vermutlich weil ich zu den Ungeduldigen gehöre, manchmal!

Mein Spannungsbogen war jetzt recht hoch, wie Sie sich vielleicht denken können. Also kochte ich mir zunächst eine Tasse Kaffee, denn dieses Mal wollte ich den Farben, nicht beim Trocknen zuschauen.

Zurück, im Garten, bei meinem Kleiderbügel, war ich doch sehr überrascht. Schließlich hat bei meinem zweiten Versuch der Krakelierlack seine Arbeit getan und tat sie noch immer. Der Trockenvorgang und das Entstehen der Risse dauerte etwa eine Stunde.