Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Wochen alt und es gibt so viel zu berichten, dass ich mich entschlossen habe, dies in mehreren News-Artikel zu veröffentlichen.

Mit einer Themenvorschau beginne ich schon einmal:

  • Der neue Shop von Tania Laux Nienstedt, bei Titus Schwan
  • Donald Trump ist nicht mehr in der bemalten Uhr
  • Neue kreative Ansätze von Titus Schwan
  • Titus Schwan auf Kunstmärkten in NRW
  • YouTube-Kanal von Titus Schwan
  • Ü70 und auf neuen Wegen zum glücklich sein im Alter
  • Die Barock-Formen von Onkel Otto

Die Sicht auf die kommende Zeit, in einem neuen Jahr, will ich jedoch nicht eröffnen, ohne einen kurzen Blick zurück zu werfen.

Da sind zunächst einmal die Bemühungen zu nennen, die Marke „Titus Schwan“ bekannt zu machen und die Internetpräsenz mit vielen Besuchern zu füllen. Anfang 2019 war ich noch recht verzweifelt, weil weder Besucher kamen, noch Verkäufe zu feiern waren. Doch dann, ab dem späten Frühjahr und besonders in den Sommermonaten, stellte sich der Erfolg ein und Titus Schwan war nahezu ausverkauft.

Veränderungen im ganz persönlichen Umfeld führten zu einer Stagnation bei der Kreativität und Produktion neuer Arbeiten. – Ich glaube, das darf vorkommen, besonders, wenn man schon etwas älter ist.

Ü70 und auf neuen Wegen zum Glück im Alter

Gestern Abend hörte ich im Radio ein Interview mit einer älteren Dame, sie sagte in etwas folgendes: „ Das Alter kann so schön und spannend, ja sogar erfüllend sein, wenn man das Richtige tut. Ostsee oder Wandern reicht da aber nicht! Wir Älteren haben die große Chance, weil wir frei sind, noch unsere großen Träume zu verwirklichen. Dieser Vorteil ist ein Geschenk das wir nutzen sollten, denn die Jüngeren habe keine Zeit dafür. Ich bemühe mich, als Titus Schwan, meine großen Träume zu verwirklichen, selbst wenn manchmal Stagnation einkehrt. Den großen Traum vor Augen, will ich unbeirrt weitergehen.

Donald Trump ist nicht mehr in der bemalten Uhr

So, genug zu den Gedanken über Glück im Alter und nun ein paar Worte zu Donald Trump.

Ich weiß nicht mehr, warum ich ihn in meine Uhr gemalt hatte, aber jetzt ist er übermalt. – Was hoffentlich auch bald im wahren Leben geschieht. Das US-amerikanische Volk hat es in der Hand, sich und die Welt von seiner Herrlichkeit zu verabschieden. Was die Uhr und meine Malerei betrifft, kommt in Kürze ein Artikel dazu.

Neue, kreative Ansätze von Titus Schwan

Kunst Kleiderbügel von Titus Schwan

Exquisiter Kleiderbügel von Titus Schwan

Einer meiner Söhne motivierte mich zu Beginn 2020 dazu, mich doch mal mit Steampunk zu beschäftigen. Gesagt getan. Ich fand heraus, dass Steampunk in der Kunst vertreten ist, ja, dass es sogar ein Trend geworden ist. Einhergehend mit Vintage und Shabby chic auf Möbeln, kam der Viktorianische Stil und Gothic-Stil in der Mode an. Inzwischen sind die Attribute der Industrialisierung auch in der Kunst vertreten. Zahnräder, Uhren, Rost und alles was wie Vintage und Viktorianisch wirkt, findet Anklang, Nachfrage und Liebhaber. Ich habe, in diesem Stil, nun schon einiges gemacht und werde es auch hier zeigen. 

Der Shop von Tania Laux Nienstedt

Im späten, alten Jahr fand ich die Webseite von Tania Laux Nienstedt. Schnell hatte ich Kontakt aufgenommen, denn ich war und bin es immer mehr, von ihrer Kunst begeistert. Wir sprachen dann persönlich miteinander und vereinbarten eine Kooperation. (Dieses Angebot besteht auch weiterhin für Künstler, die Möbel kreativ verändern, gestalten und anbieten). Tania Laux Nienstedt hat nun einen Shop bei Titus Schwan, der nach und nach gefüllt wird. Ich wünsche ihr viel Erfolg und selbstverständlich wird sie, in einem bald erscheinenden News-Artikel hier vorgestellt. 

Bemalter Schuhschrank -Truhe

Der Youtube-Kanal von Titus Schwan ist eingerichtet

Es wird noch eine Weile dauern, bis das erste Video zu sehen ist, doch habt bitte Geduld, es lohnt sich. In meinen kommenden Videos zeige ich, Schritt für Schritt, wie aus irgendwelchen Sachen, schöne Dinge entstehen können. – Zumindest hoffe ich, dass mir das gelingt!

Titus Schwan auf Kunstmärkten in NRW

Eigentlich wollte ich das ja nicht mehr machen, nachdem meine bisher einzige Teilnahme an einem Kunstmarkt ein Desaster war. Aber inzwischen wurde ich nicht nur eines Besseren belehrt, weil Stefan Krebs, mit seinen Kunstwerken auf Stühlen, recht erfolgreich verschiedene Kunstmärkte genutzt hat, sondern, weil ich auch professionelle Beratung genießen durfte. Also auf drei Märkten bin ich angemeldet und Näheres folgt in einem der nächsten News-Artikel.

Die Barock-Formen von Onkel Otto

Manchmal verstehe ich die sogenannten Messies. Vielleicht steckt ja in jedem von uns ein kleiner Messie, für mich gilt das jedenfalls. Erklärung: Vor mehr als 40 Jahren schenkte mir mein inzwischen verstorbener Onkel Otto die Barockformen, mit denen er barocke Bilderrahmen fertigte. Dann lagen diese Formen in meinen diversen Kellerräumen, bis ich sie kürzlich neu entdecken durfte. Was ich inzwischen damit mache, erzähle ich in einem der kommenden News-Artikel.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.